Eigenbluttherapie

Eigenbluttherapie

Bei dieser Behandlungsform wird dem Patienten eine kleine Menge Blut aus der Vene entnommen und anschließend in einen Muskel zurück injiziert. Die Anwendung von Eigenblutinjektionen ist eine sogenannte unspezifische Reiz- oder Umstimmungstherapie. Sie regt die Abwehrreaktion an und stimuliert das Immunsystem gegen alle im Blut befindlichen Antigene, Toxine und Bakterien.

Anwendungsgebiete:

  • Allergien (z.B. Heuschnupfen, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten)
  • Infektionen / Infektanfälligkeit
  • System-Krankheiten
Menü